Mit Worten berühren

Konfessionslose Zeremonien

Zeremonien die nicht an eine Konfession gebunden sind, nennt man auch freie Zeremonien. Diese kennt man vor allem als freien Trauungen, Namensweihen (Taufen) oder freie Beerdigungen. 

Dabei gestaltet und leitet die Zeremonieleiterin oder der Zeremonieleiter dieses Ritual. 

Was in Religionsgemeinschaften oft Pfarrer/Priester sind, ist bei den konfessionslosen Zeremonien eine glaubensneutrale Zeremonieleiterin/leiter.

Da immer mehr Menschen keinen engen Bezug zu einer Religionsgemeinschaft haben, werden konfessionslose Zeremonien immer beliebter. Die bieten den würdigen Rahmen ohne einen Glauben zu vermitteln.

Vor allem freie Trauungen sind dabei immer bekannter. Für Paare, die keine Beziehung zur Kirche haben, aber trotzdem nicht nur eine trockene standesamtliche Trauung möchten, ist eine freie Zeremonie die perfekte sehr persönliche Lösung.

 

Ausbildung

 

Die Zeremonieschule bildet Zeremonieleiter und Leiterinnen aus, die nach der Ausbildung selbstständig Zeremonien aller Art gestalten und durchführen können.

Durch die innovative Unterrichtsform, bilden wir grenzübergreifend aus.

Lerne uns jetzt im Kurz-Video kennen
Wer wir sind, was eine Zeremonienleitung macht und wie unsere Ausbildung aufgebaut ist
  • Facebook Social Icon

Impressum:

Die Heldenflüsterer Tanner Gassmann Consulting

Felsenegg 92, 6023 Rothenburg

info@zeremonienschule.com

Einzelunternehmen CHE- 415.973.936